Ćunski

Der Ort Ćunski, das 8 km von Mali Lošinj entfernt ist, wurde auf einem Berg gebaut, auf dem sich eine der zahlreichen urgeschichtlichen Burgen der Insel Lošinj befand. Durch das Bebauen des nahegelegenen fruchtbaren Bodens haben hier viele Ansiedler ihre Existenz gefunden, und deswegen entwickelte sich der Ort und erweiterte sich bis zu den heutigen Baugrenzen. Neben Getreide-, Gemüse- und Weinanbau waren die umliegenden Berge mit Olivenbäumen bepflanzt, aus denen jedes Jahr wertvolles Olivenöl gewonnen wurde. Außer Landwirtschaft und Fischfang entwickelte sich in letzter Zeit auch der Tourismus, und so wird im Rahmen der Werbung für Authentisches auch die Ölmühle –TORAĆ- gezeigt, als ein Raum, der die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet. Man möchte einen Teil des reichen Erbes ausstellen und auf diese Weise den Touristen in der umgestalteten Ölmühle näher bringen. Diese einzig erhaltene Ölmühle – im einheimischen Dialekt „Torać“ genannt, wurde 1897 gebaut.

Einst hatte Ćunski 600 Einwohner, heute sind es nur noch 150.

In Ćunski befindet sich das Heim für geistliches Treffen „Betanija“, ein Treffpunkt für Gläubige aus der ganzen Welt, wo sich oft der Priester Zlatko Sudar aufhält und die Gläubigen empfängt.

Hier wurde auch der jetzige Bischof des Bistums Krk Valter Župan geboren.

Auf der Straße unterhalb von Ćunski verläuft der Touristenweg, der auf den Berg Osoršćica führt.

Ćunski ist jeden Tag mit Buslinien mit Mali und Veli Lošinj, sowie mit Cres, Osor und Nerezine verbunden.

Von der Hauptstraße, die unterhalb von Ćunski verläuft, führt eine asphaltierte Abzweigung zum Sportflughafen von Lošinj.

Es besteht die Möglichkeit der Privatunterkunft in Ferienhäusern und Privatzimmern.


Unterkünfte in der Nähe


Weitere Unterkünfte in der Nähe