Valun

Im südlichen Teil der Valuner Bucht, zwischen zwei wunderschönen Kieselstränden gelegen, befindet sich der Ort Valun. Er entwickelte sich aus dem Hafen der ehemaligen Siedlung Bučev, deren Ruinen in der Nähe der Markus-Kirche entdeckt wurden. Valun, diese bildhaft schöne, um einen winzigen Hafen gelegene Küstensiedlung, ist heutzutage vorwiegend auf Camping- und Familientourismus ausgerichtet. Neben der Kirche des Hl. Markus und der "Valuner Tafel" aus dem 11. Jh. ist das glagolitische Lapidarium, das sich auf der Terrasse des heutigen Restaurants befindet, eine interessante Sehenswürdigkeit: dort sind Kopien der ältesten glagolitischen Inschriften aus Istrien, Kvarner und Dalmatien ausgestellt.

Etwas weiter von Valun entfernt befindet sich Lubenice - eine der ältesten Siedlungen auf der Insel. Die Siedlung entstand vor 4000 Jahren auf einem 387 m hohen, steil über dem Meer emporragenden Felsen. Dieser malerische Ort mit dem kleinen Platz, dem Glockenturm und der im gotischen Stil erbauten Kirche des Hl. Anton des Eremiten aus dem 15 Jh. ist mit Worten kaum zu beschreiben. Diese ursprüngliche Schönheit, diese Perle der ruralen Architektur sollte man erleben! Im Sommer finden hier die Musikabende von Lubenice, die sich durch ein gut ausgewähltes Repertoire der klassischen Musik und Interpreten von internationalem Ruf auszeichnet, statt.